News und Aktuelles

News

Allgemein, Fahrrad

Warum eine Fahrradversicherung abschließen?

300.000 Fahrraddiebstähle registriert. Die Dunkelziffer ist noch deutlich höher. Wohnungseinbrüche nehmen zu.

Eine Fahrradversicherung lohnt sich häufig

Die Zahl der Wohnungseinbrüche hat sich im Jahr 2015 im Vergleich zu 2006 fast verdoppelt, für Fahrraddiebstähle werden Zahlen um die 300.000 angegeben. Letztere Zahl dürfte jedoch mit Vorsicht zu genießen sein, da hier eine hohe Dunkelziffer nicht eingerechnet ist. Besonders in Städten über 20.000 Einwohnern werden laut ADFC mehr als ein Drittel der gemeldeten Fahrraddiebstähle verzeichnet. Dabei handelt es sich zumeist um hochwertige Fahrräder, Mountainbikes, Trekkingräder aber auch E-Bikes und Rennräder.

Der Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft e.V, kurz GDV, spricht von einem durchschnittlichen Schaden von 490 Euro je Fall und rechnet den Gesamtschaden auf über 100.000.000,- Euro auf.

Fahrrad richtig sichern und versichern

Wer angesichts dieser Zahlen sein Fahrrad in Gefahr sieht, liegt durchaus richtig. Es lohnt sich also grundsätzlich, den geliebten Drahtesel richtig zu sichern und nach Möglichkeit auch zu versichern. Zur richtigen Sicherung gehört, dass das teure Fahrrad beim Abstellen im öffentlichen Bereich immer gut abgesperrt wird.

Rahmenschlösser sind gegen Fahrraddiebstahl sinnlos, genauso wie das Anschließen an klapprigen Zäunen oder die Nutzung von dünnseiligen und entsprechend einfach zu durchtrennenden Seilschlössern mit einem Kaufpreis von weniger als 30,- Euro.

Empfohlen wird, Fahrräder mit Faltschlössern, kräftigen Kettenschlössern und guten Bügelschlössern mit hochwertigem Zylinder zu sichern. Dies hat auch unser Test zum Thema Fahradschlösser ergeben. Mehr zum Test Fahrradschlösser HIER.

Das Fahrrad soll an festen Bauteilen wie beispielsweise am Boden verankerten Fahrradständern, fest installierten Verkehrsschildern, Geländern oder ähnlichen Bauwerksteilen angeschlossen sein. Zusätzlich macht ein Seilschloss Sinn, um das Vorderrad am Fahrradrahmen anzuschließen. Falls das Vorderrad einen Schnellspanner besitzt, kann es so nicht einfach geklaut werden.

Es empfiehlt sich das Fahrrad registrieren und mit einem entsprechenden Code ausstatten zu lassen. Das schreckt professionelle Diebe mit Verkaufsabsichten deutlich ab und stellt auch für Gelegenheitsdiebe ein Hindernis dar. Darüber hinaus lassen sich Fahrraddiebstähle auch aus dem eigenen Keller oder vom Grundstück nicht vollständig ausschließen.

Daher kann insbesondere für Fahrräder mit einem Anschaffungspreis von über 1000 Euro eine spezielle Fahrradversicherung durchaus sinnvoll sein. Besonders diebstahlgefährdet sind teure Mountainbikes, Sporträder, E-Bikes und hochwertige Markenräder. Im Verhältniss zur teuerer Wiederbeschaffung ist der Beitrag für eine Fahrradversicherung günstig.

Fahrräder richtig versichern

In den meisten Hausratversicherungen sind Fahrräder mitversichert, sofern sie aus verschlossenen Abstellräumen, Kellern, Garagen oder Wohnungen gestohlen werden. Diese Rechnung geht bei sehr teuren Fahrrädern allerdings selten auf. Zumal die meisten Fahrraddiebstähle im öffentlichen Bereich stattfinden und entsprechend nicht von der einfachen Hausratversicherung gedeckt sind.

Auch Beschädigungen des Fahrrades durch Stürze, Unfälle oder Vandalismus sind nur in spezielllen Fahrradversicherungen mitversicht. Für Ebikes empfiehlt sich auch eine Fahrradversicherung, die einen Teilediebstahl und Elektronikschäden an Akku, Motor und Steuerungsgeräten mitversichert. Als Versicherungssumme sollte bei einer Fahrradversicherung immer der Anschaffungswert des Fahrrades angegeben werden.

geschrieben am 12.04.2016 um 18:53 Uhr.