News und Aktuelles

News

Allgemein, Photovoltaik

Fotovoltaikanlage als Sicherheitsrisiko

Eine Fotovoltaikanlage Anlage wird dann zum Risiko, wenn die leitenden Strings aufgrund eines Brandes freigelegt werden.

Je nach Größe einer Anlage, die mithilfe von Solarzellen Strom generiert, können Spannungen in Höhe mehrerer hundert Volt auftreten. Der entsprechende durch Lichtenergie gewonnene Gleichstrom wird zunächst über spezielle Gebäudeleitungen (auch als Strings bezeichnet) zu einem Wechselrichter transportiert. Von hier aus gelangt der nun vorliegende Wechselstrom ins öffentliche Netz.

Selbst wenn im Brandfall der Stromfluss vom öffentlichen Netz zu trennen ist, besteht der Energiefluss aus den Solarmodulen kontinuierlich fort - verfügt ein mit Fotovoltaikanlage versehenes Gebäude nicht über entsprechende Sicherheitsnachrüstungen, kann dieser Fluss nicht unterbrochen werden.

Eine fotovoltaisch betriebene Anlage wird nun zum Risiko, wenn die leitenden Strings aufgrund eines Brandes freigelegt werden. Eine Brandbekämpfung im Gebäudeinneren geht hier immer mit der Gefahr eines lebensbedrohlichen Stromschlages einher.

geschrieben am 28.01.2016 um 19:05 Uhr.
 
 

Wohngebäudeversicherung der R+V - Neuer Comfort-Tarif auf dem Markt

15.06.2017 - Die R+V Versicherung ist dem Beispiel zahlreicher Mitbewerber gefolgt und hat sich in der ... [mehr]

Stiftung Warentest - Welche Bauherrenhaftpflicht am besten schützt

30.05.2017 - Die Bauherrenhaftpflichtversic-
herung ist für Bauherren ein Muss, da sind sich die Experten von ... [mehr]

Was ist ein Kilowatt-Peak

Wie viel Strom produziert eine Photovoltaikanlage? Photovoltaikanlagen erzeugen Strom aus Sonnenlicht. Die Energie, ... [mehr]